TOP

Das Wichtigste auf einen Blick


Aufnahmevoraussetzungen

1. Bildungsstand

  • Abitur oder Fachhochschulreife oder 
  • mittlere Reife mit guten Deutsch- und Englischkenntnissen (ohne Option Aufbaustudium)

und

2. Beratungsgespräch.


Unterrichtsfächer im 1. Schuljahr

  • Deutsch/Betriebliche Kommunikation
  • European Studies (Unterrichtssprache: Englisch)
  • Betriebswirtschaft
  • Textverarbeitung
  • Business English (Unterrichtssprache: Englisch)
  • 2. Fremdsprache Spanisch
  • 3. Fremdsprache Französisch

Praktikum

Zwischen dem 1. Jahr und dem 2. Jahr ist ein mindestens 4-wöchiges Praktikum zu absolvieren.

Den Schüler/innen steht ein/e Ansprechpartner/in zur Seite, der/die Tipps und Informationen bei der Suche nach der richtigen Praktikumsstelle gibt. Besonders ein Praktikum im Ausland kann die interkulturellen Aspekte des Berufslebens näherbringen.


Unterrichtsfächer im 2. Schuljahr

  • Deutsch/Betriebliche Kommunikation
  • Business Studies (Unterrichtssprache: Englisch)
  • Informations- und Büromanagement
  • Marketing (Unterrichtssprache: Englisch)
  • Informatik
  • Projektmanagement
  • Rhetorik
  • Präsentation
  • Business English (Unterrichtssprache: Englisch)
  • 2. Fremdsprache Spanisch
  • 3. Fremdsprache Französisch

Gebühren

  • Einschreibegebühr: 125 €
  • Schulgebühren: monatlich 475 € zuzügl. Lernmittel
  • Prüfungsgebühren: 130 €
  • Freiwillige Schülerzusatzversicherung: 1 € pro Jahr

Geschwisterrabatt

Ab 1. August 2013 beträgt der Rabatt für das zweite Kind an unserer Schule 50 % der Schulgebühr für die Schulart, in der sich das Kind befindet; für das dritte und jedes weitere Kind beträgt der Rabatt 75 % der Schulgebühr für die Schulart, in der sich das jeweilige Kind befindet.


Einkommensabhängige ermäßigte Schulgebühr

Für Schulgeldpflichtige mit niedrigem Einkommen kann auf schriftlichen Antrag die Schulgebühr ermäßigt werden. Schulgeldpflichtig sind das die Schule besuchende Kind und seine Eltern. Sind andere Personen verpflichtet, dem Kind Unterhalt zu gewähren, sind auch diese schulgeldpflichtig. Als Einkommen gilt die Summe der im letzten Kalenderjahr vor dem Schulbesuch des Kindes erzielten positiven Nettoeinkommen im Sinne des Einkommensteuergesetzes aller schulgeldpflichtigen Personen.Als Einkommen gelten ferner

a) Ausbildungsbeihilfen und gleichartige Leistungen

b) Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz oder dem Einkommensteuergesetz

c) Sonstige Einnahmen, die zur Deckung des Lebensbedarfs bestimmt sind in Höhe der tatsächlich erhaltenen Beträge.


Förderung

  • BAföG
  • Bildungsförderung der Merkur Akademie International
  • Bildungskredit der Bundesregierung
  • Kindergeld
  • Steuervorteile
  • Für Großbritannien: Studienkredit der Student Loan Company (nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Merkur Akademie International)

Anmeldung/Kontakt

Führen Sie vor Ihrer Entscheidung ein Gespräch mit uns. Vereinbaren Sie einen Termin, damit wir uns Zeit für Sie nehmen können.

Zum Kontaktformular