TOP

Das Wichtigste auf einen Blick


Aufnahmevoraussetzungen

1. Bildungsstand

  • Realschulabschluss oder
  • Fachschulreife oder
  • den am Ende der Klasse 10 der Hauptschule erworbenen, dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand oder
  • Versetzungszeugnis in Klasse 11 eines Gymnasiums des 9-jährigen Bildungsgangs oder 
  • Versetzungszeugnis in Klasse 10 oder die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums des 8-jährigen Bildungsgangs, 

wobei in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einem der Fächer oder Fächerverbünde Biologie, Chemie, Physik, Materie-Natur-Technik oder Naturwissenschaftliches Arbeiten ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und jeweils mindestens die Note „ausreichend“ erreicht sein müssen. 

Wird dieser Notendurchschnitt nicht erreicht, muss in einer Aufnahmeprüfung nachgewiesen werden, dass die Anforderungen der Oberstufe voraussichtlich erfüllt werden können. Zur Aufnahmeprüfung wird auch zugelassen, wer einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand durch Berufsschulabschluss und Berufsausbildung oder durch Hauptschulabschluss, Berufsschulabschluss und Berufsabschluss nachweist; 

und

2. Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein gleichwertiger Bildungsstand

und

3. Abschluss einer nach der Ausbildungsordnung mindestens 2-jährigen Berufsausbildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich. Der Berufsausbildung gleichgestellt ist eine einschlägige, für den Besuch der Wirtschaftsoberschule förderliche Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren.

Der Abschluss des Berufskollegs II mit dem Zusatz „Staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/ in“ steht dem Berufsabschluss gleich;

und

4. Aufnahmegespräch.


 

 

Verkürzung der Wirtschaftsoberschule auf 1 Jahr

In die 2. Klasse der Wirtschaftsoberschule kann aufgenommen werden, wer die Fachhochschulreife mit einem Gesamtdurchschnitt von mindestens 2,5 abgeschlossen hat und die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaft mindestens „befriedigend“ bewertet wurden.

Darüber hinaus ist in dem Fall ein Beratungsgespräch über die Anforderungen in der Abschlussklasse notwendig. Diese Regelung erfolgt vorbehaltlich freier Schulplätze. Wer bereits anderweitig die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife erworben oder eine Prüfung zum Erwerb der fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife nach einmaliger Wiederholung nicht bestanden hat, kann nicht aufgenommen werden.


 

 

Probezeit

Die Aufnahme aller Schülerinnen und Schüler erfolgt zunächst für das erste Halbjahr auf Probe. Wer die Probezeit nicht besteht, muss die Wirtschaftsoberschule verlassen.


Unterrichtsfächer

Unterrichtsfächer im ersten Schuljahr

Pflichtfächer:

  • Geschichte mit Gemeinschaftskunde
  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Wirtschaft
  • Informatik
  • Physik
  • Projektarbeit

Wahlfächer:

  • zweite oder dritte Fremdsprache zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife

Unterrichtsfächer im zweiten Schuljahr

Alle Fächer außer Projektsarbeit werden im zweiten Jahr fortgesetzt. Dazu kommt das Fach Chemie.


Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung findet im zweiten Schuljahr schriftlich in folgenden Fächern statt:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Wirtschaft

Die mündliche Prüfung soll keine Wiederholung, sondern eine Ergänzung der schriftlichen Prüfung sein. Die mündliche Prüfung kann sich auf alle Pflichtfächer der Klasse 2 mit Ausnahme der Projektarbeit erstrecken. Jeder Prüfling wird in mindestens einem und soll in nicht mehr als drei Fächern geprüft werden.


Zeugnis der Hochschulreife

Das Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife erhält, wer die Abschlussprüfung bestanden hat, ohne die erforderlichen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachzuweisen.

Das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife erhält, wer die Abschlussprüfung bestanden hat und die Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache durch versetzungs- und abschlusserheblichen Unterricht

  • in den Klassen 7 bis 10 der Realschule oder des Gymnasiums oder
  • in den zwei Schuljahren des kaufmännischen Berufskollegs Fremdsprachen oder
  • in den Klassen 1 und 2 der Wirtschaftsoberschule insgesamt 8 Wochenstunden und mindestens die Endnote „ausreichend“ im Jahreszeugnis der letzten Klasse oder im Abschlusszeugnis nachgewiesen hat.

Wie geht es nach der Hochschulreife weiter?

Das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife berechtigt zum Studium aller Fächer, während die fachgebundene Hochschulreife zum Studium ausgewählter Fächer berechtigt.


 

 

Beginn und Dauer

  • Nächstes Schuljahr: 01. August 2018
  • Unterrichtsbeginn (WO 1): 10. September 2018
  • Unterrichtsbeginn (WO 2): 11. September 2018
  • Dauer: 24 Monate

Schulort


Gebühren

  • Einschreibegebühr: 125 €
  • Schulgebühren: monatlich 280 € zuzügl. Lernmittel
  • Prüfungsgebühr: 130 €
  • Freiwillige Schülerzusatzversicherung: 1 € pro Schuljahr

 

Geschwisterrabatt

Ab 1. August 2013 beträgt der Rabatt für das zweite Kind an unserer Schule 50 % der Schulgebühr für die Schulart, in der sich das Kind befindet; für das dritte und jedes weitere Kind beträgt der Rabatt 75 % der Schulgebühr für die Schulart, in der sich das jeweilige Kind befindet.


Einkommensabhängige ermäßigte Schulgebühr

Für Schulgeldpflichtige mit niedrigem Einkommen kann auf schriftlichen Antrag die Schulgebühr ermäßigt werden. Schulgeldpflichtig sind das die Schule besuchende Kind und seine Eltern. Sind andere Personen verpflichtet, dem Kind Unterhalt zu gewähren, sind auch diese schulgeldpflichtig. Als Einkommen gilt die Summe der im letzten Kalenderjahr vor dem Schulbesuch des Kindes erzielten positiven Nettoeinkommen im Sinne des Einkommensteuergesetzes aller schulgeldpflichtigen Personen.Als Einkommen gelten ferner

a) Ausbildungsbeihilfen und gleichartige Leistungen

b) Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz oder dem Einkommensteuergesetz

c) Sonstige Einnahmen, die zur Deckung des Lebensbedarfs bestimmt sind in Höhe der tatsächlich erhaltenen Beträge.


Förderung

  • BAföG
  • Bildungsförderung der Merkur Akademie International
  • Bildungskreditprogramm der Bundesregierung
  • Kindergeld
  • Steuervorteile

Anmeldung/Kontakt

Führen Sie vor Ihrer Entscheidung ein Gespräch mit uns. Vereinbaren Sie einen Termin, damit wir uns Zeit für Sie nehmen können.

Zum Kontaktformular